viernes, 21 de diciembre de 2018

Meyer Burger (MBTN) (I). Aktuelle technologische Situation

Dieses Unternehmen widmet sich dem Verkauf von Geräten an Hersteller von Photovoltaikmodulen. Wie wir bereits erwähnt haben, ist dies ein sehr wettbewerbsintensiver Sektor und hängt daher von mindestens drei externen Faktoren ab:

Entwicklung der Nachfrage nach Photovoltaikmodulen. Das wiederum hängt von der internationalen Politik und vielen anderen Faktoren ab.

Stellungnahme zur nahen Zukunft der Hersteller von Photovoltaikmodulen.

Entwicklung der Wettbewerber. Wenn Wettbewerber bessere Produkte zu besseren Preisen haben, können sie das Unternehmen vom Markt fern halten.

Dies ist ein äußerst wettbewerbsintensiver Sektor, nämlich die Hersteller von Geräten für Plattenhersteller. Wie ich bereits sagte, gefallen mir in diesem Sektor die Projektträger mehr, dass der sehr starke Wettbewerb der Plattenhersteller ihnen bei der Senkung der Kosten ihrer Projekte hilft.

Bei der Meyer Burger AG, einem Schweizer Unternehmen, hat im ersten Halbjahr 2018 ein sehr schlechter Auftragsbestand (-65%) den Aktienkurs sprengen können. 

Die aktuellen Umsätze sind jedoch nicht schlecht:
Der Zollkonflikt zwischen den USA und China hat ihm geschadet. Der Auftragsbestand sank um -65%:
Ich habe das Gefühl, dass der Markt überreagiert auf schlechte Nachrichten, die pünktlich sein können:
Meine Meinung ist, dass sie sich erholen können, und dafür werde ich versuchen zu erklären, wie das Unternehmen aus dem Loch kommen kann. Zuerst muss man den "Stand der Technik" in dieser Branche verstehen. Was jetzt verkauft wird und was (wahrscheinlich) in den nächsten Jahren verkauft wird:
Es scheint, dass sie jetzt mit den Zellen von mehr Effizienz als die normalen gehen, es geht um den PERC (Passivated Emitter and Rear Cell):
Und das ist die HJT-Technologie, die etwas besser ist und die die nächste Generation sein kann:
 
 Und warum erzähle ich dir das alles? Damit man sieht, dass sie immer zum letzten gehen (es gibt in diesem sehr harten Sektor keinen anderen) und dass sie natürlich auch für den nächsten Schritt (HJT, Hetero Junction) vorbereitet sind:

410 W pro Panel!!!!!!! fast nichts hehe....

[Opa-Modus ON]  Ich erinnere mich, als wir vor vielen Jahren ein Projekt in Afrika durchgeführt haben.... dass wir 100W-Panele verwendet haben, stellen Sie sich die Transportprobleme vor, Strukturkosten, Materialien.... und heute mit 410W-Paneele würden wir ein Viertel der Paneele benötigen, Struktur.... [Opa-Modus OFF]

Okay, sie sind auf dem neuesten Stand.... und was? Warum ist die Effizienz des Panels so wichtig? Die Antwort ist, dass es bis jetzt zu einem Preis gegangen ist, das heißt, die Chinesen haben ihre Produkte mit etwas weniger Effizienz durchgesetzt, im Austausch für deutlich niedrigere Kosten, aber........

Dies ändert sich, die chinesische Regierung (und alle) bevorzugen jetzt mehr Effizienz, da mehr Effizienz weniger Probleme bei anderen Ausgaben einer Anlage bedeutet: Struktur, Arbeit, Transport, Zeit.....

Das heißt, bis jetzt wurden die Preise für die gesamte Anlage gesenkt, basierend auf der Verbesserung des Preises des Panels und in geringerem Maße der Effizienz, aber nach und nach ändert sich der Trend. Wir bewegen uns auf effizientere Module zu, um die Gesamtkosten der erzeugten Elektrizität zu senken.

Und hier hat Meyer Burger einige gute Produkte zu verkaufen. Mit ihren neuen Technologien, die sie hervorbringen. Zum Beispiel:
Im Grunde genommen handelt es sich um Technologien zur Kostensenkung, die die Panelhersteller benötigen. Sie haben mehr Ausrüstung zum Verkauf, aber die, die ich vorgestellt habe, sind die relevantesten für ihre nahe Zukunft.

Bisher haben wir sehr kurz gesehen, was das Unternehmen macht und was es in Kürze verkaufen will.

Fortsetzung folgt.....

jueves, 20 de diciembre de 2018

Aktualisierung des Promotorenvergleichs: Typ "Ertrag" (geringes Wachstum)


Im Solarpack-Post habe ich einige Kritikpunkte (die willkommen sind) über die von mir verwendeten Bewertungsmultiplikatoren erhalten. Tatsächlich waren diese Multiplikatoren der Durchschnitt des Sektors im März. Jetzt werde ich die Tabelle der Unternehmen aktualisieren, die erneuerbare Energien fördern, aber nur solche, die wenig Wachstum haben. Seltsamerweise habe ich bei der Bewertung des Netto-Wachstumsanteils (je Aktie), der viel subjektiver ist, keine Kritik erhalten.

Ich habe mich dafür entschieden, die Unternehmen in diesem Sektor als wachsend und "Ertrag" einzustufen. Schließlich interessieren mich diejenigen, die wachsen und der "Ertrag", mit dem ich eine relative Bewertung der wachsenden Unternehmen vornehmen kann. Es mag den Anschein haben, dass einige Unternehmen stark wachsen, weil sie große Mengen an MW installieren, aber wenn wir die Daten nach Maßnahmen betrachten, wachsen sie kaum.

Wie funktioniert das Geschäft der Förderer erneuerbarer Energien im Allgemeinen?

Die öffentlichen Verwaltungen teilen durch eine Auktion einen Strom zu, der von dem Unternehmen installiert werden soll. Manchmal ist es an einen Verkaufspreis an das Stromnetz gebunden oder in anderen Fällen sind es PPA (Power Purchase Agreement).

Mit diesem vereinbarten Preis gehen die Unternehmen an den Schuldenmarkt und finanzieren sich selbst. In der Regel handelt es sich dabei um Schulden, die nur mit dem betreffenden Projekt verbunden sind, also Schulden der Art Projektfinanzierung.

Mit den Einnahmen aus dem Verkauf von Strom werden die Kosten für Wartung, Instandhaltung, allgemeine Ausgaben, Abschreibungen, Amortisationen, Steuern und Schulden bezahlt. Mit dem, was übrig bleibt, kannst du Dividenden ausschütten oder in neue Projekte einsteigen. Einige Unternehmen investieren mehr Ressourcen in das Wachstum und andere mehr in die Dividendenzahlung.

In dieser Tabelle werde ich Unternehmen vergleichen, die im Allgemeinen wenig Ressourcen für das Nettowachstum und viele für Dividenden aufwenden. Ich habe Wasser, Wind, Sonne und einige Sonderfälle einbezogen. Im Allgemeinen wenden sie umfangreiche Mittel für die Ausschüttung von Dividenden auf. Sie haben in der Regel ein geringes Nettowachstum pro Aktie und sind in der Regel nicht billig.

In einigen Fällen habe ich Schätzungen mit den Ergebnissen von 9M vorgenommen. Natürlich kann es zu Fehlern aller Art kommen, also haltet Ausschau. In jedem Fall werden bei der Herstellung von Strümpfen Fehler kompensiert. Andere habe ich mit Schuhlöffel in diese Klassifizierung aufgenommen. Es gibt nicht alle, die es sind, aber es gibt alle, die es sind.

Im Falle des in den nächsten 3 Jahren geschätzten Wachstums ist es etwas, das nach meiner Einschätzung passieren kann, unter Berücksichtigung früherer Wachstumsraten und der vom Unternehmen vorgeschlagenen Perspektiven. Daher kann das geschätzte zukünftige Wachstum erhebliche Abweichungen zwischen dem, was in dieser Tabelle vorgeschlagen wird, und der Realität aufweisen. Dies ist das Nettowachstum von NAV, MW oder Gewinn pro Aktie.

Tabelle:

Durchschnittswerte, die in der Tabelle erscheinen: 3,3% von mir erwartetes Netto-Wachstum in den nächsten 3 Jahren, 5,4% Dividende, 1,3 €/W, 11x Umsatz, 15 x Ebitda, 0,4 € Nettoverschuldung/W.

Die Unternehmen, die meiner Meinung nach am sinnvollsten sind, sind: Encavis, ERG und EDPR. Ich bin nicht in eines dieser Unternehmen investiert, weil Sie wissen, dass ich wachse und diese Unternehmen nur unzureichend wachsen, obwohl ich erkenne, dass ERG und Encavis aufeinander schießen. Ich werde einige von ihnen analysieren:

-Encavis: (vor Capital Stage) Ich habe mich entschieden, es hier zu platzieren, weil ich denke, dass es in Zukunft weniger wachsen wird. Es ist sehr interessant geworden, seit April haben sich im Unternehmen einige Dinge geändert (fast alle zum Besseren):

*Leistungssteigerung von 1140 MW auf 1550 MW installiert.

*Reduzierung der Nettoverschuldung von 1543 Mio. € auf 1500 Mio. €.

*Erhöhung der Aktien von 126,58 M auf 129,40 M.

*und der Preis sinkt von 6,56 auf 5,90 €. All dies führt zu einem Rückgang um -26% seiner Multiplikatoren: von 2,06 auf 1,45 €/W.

Außerdem beabsichtigen sie, die Dividende jährlich um 8% von 0,22(3,7%) auf 0,30(2021) zu erhöhen. Die Verschuldungskennzahlen liegen inzwischen auf oder unter dem Durchschnitt. Wenn das Nettowachstum 12% pro Jahr betrug, auch wenn es in den nächsten Jahren auf 8-10% sinkt, kann es gut für diejenigen sein, die nach einer Trennung von Unternehmen mit etwas Wachstum suchen. In Anbetracht der Tatsache, dass sie Rendite bevorzugen, werde ich sie in der nächsten Analyse in die Kategorie Rendite verschieben.

-ERG sPA:
Entdeckt von Solrac (Link). Gutes Unternehmen, guter Preis, moderate Verschuldung, gutes Management, gute Dividende, 5,4% Wachstumsausblick.  Sie erwarten ein Wachstum von derzeit 2774 MW auf 3200 MW im Jahr 2022 (Link), was 5,4% pro Jahr betragen kann, zu dem noch die Dividendenrendite hinzukommen muss. Darüber hinaus gibt es Call-Optionen, die uns eine gute Strategie bieten können.

-Saeta Yield, wurde von Terraform Power gekauft, jetzt hat Terraform eine höhere Verschuldung als zuvor, aber auch keine Gefahr. Brookfield Renewable hält ebenfalls 51% an Terraform. Keine der 3 erscheint mir als langfristige Investition interessant. Du kannst mehr darüber im Rankia Link-Thread erfahren.

-Aventron, gutes Wachstum von 6%, sehr verschuldet, sehr teuer und mit guten Perspektiven.

-EDPR ist eine Tochtergesellschaft der EDP-Gruppe, die in Valentum(link) investiert ist (oder war), ein riesiges, stabiles Unternehmen mit sehr geringen Schulden, das wächst und mit akzeptablen Multiplikatoren handelt. Unterdurchschnittliche Multiplikatoren. Moderate Verschuldung. Auch interessant, wenn Sie auf der Suche nach Sicherheit sind.

Grüsse!

lunes, 3 de septiembre de 2018

FCA (Fiat Chrysler Automobiles) + Magneti Marelli: Kaufen

Die Investition in FCA (Fiat Chrysler Automobiles) ist ein ganz besonderer Fall, da es sich um ein Konglomerat handelt, das mit 14,50 € gehandelt wird (€29 B von Market Cap), aber der Wert der Anteile summiert sich auf mehr als 30 €. Sie begannen zu fallen, aufgrund des Einbruchs der Märkte im Februar, später mit dem Handelskrieg haben alle Aktionen von Autos mehr als 20% korrigiert und schließlich haben die Gesundheitsprobleme von Sergio Marchionne, die zu seinem Tod führten, die Gelegenheit gegeben.

FCA wird von einer Familie durch die Holding Exor kontrolliert, dies gibt uns die Sicherheit, dass sie die Dinge gut machen werden.

Ihr Geschäftsführer John Elkann ist ein treuer Anhänger von Buffetts Lehren, die wir zu schätzen wissen. Seit einigen Jahren liegt der Schwerpunkt auf dem Verkauf von zyklischen Vermögenswerten und einem niedrigen ROCE. Dies passt gut zu der Möglichkeit, Fiat jetzt gesund und mit guten Aussichten zu verkaufen:






70% des Gewinns stammen von Jeep, dessen Gewinnmargen höher sind als 12% mehr im Vergleich zu Luxus- oder Wunschmarken als bei aktuellen Autos Jeep kann einen Wert von mehr als 4B € pro Jahr bedeuten. Wenn wir 8x schätzen, bedeutet das mehr als 30 €. Hyundai hat bereits Interesse am Kauf von Fiat bekundet, es gibt auch chinesische Mischkonzerne, die an diesem Vermögen interessiert sind.
Magneti Marelli 

Darüber hinaus schlägt das Unternehmen eine Ausgliederung von Magneti Marelli vor, eine Firma, die es über 5 B € bewerten kann. Magneti Marelli kann international expandieren, als Anbieter mehrerer Marken nicht nur der FCA-Gruppe:

Magneti Marelli ist die Niederlassung der FCA-Gruppe, die sich der Erforschung, Konstruktion, Entwicklung und Herstellung von Komponenten für den Automobilsektor widmet. So wichtig ist die Arbeit dieses Unternehmens, das unter seinen Meilensteinen für die Lieferung der berühmten Full-LED-Matrix-Scheinwerfer verantwortlich ist, die Audi in einigen seiner Modelle integriert. Aus diesem Grund ist das Unternehmen der Agnelli-Familie daran interessiert, es in einen globalen Technologieanbieter zu verwandeln, von dem es Liquidität erhalten kann, wenn ein externes Unternehmen daran interessiert ist, es zu erwerben.


Nach dem Spin-off werden 80% des Gewinns von Jeep, Maserati und Ram stammen, die hohe Margen haben, Ich denke, dass sie mindestens bei den Vielfachen von BMW oder Daimler von PER 6x, sogar höher wegen ihrer besseren Margen, angeben sollte.

martes, 28 de agosto de 2018

Groupe Open und Publity AG VERKAUFT. Akwel(Mgi Coutier) und Keck Seng Investments GEKAUFT


Ich habe die Aktien von "Groupe Open" verkauft. Es ist keine schlechte Firma, aber es gibt jetzt bessere Möglichkeiten.

Ich habe auch die Hälfte der Aktien der Publity AG verkauft. Das Unternehmen hat sich zu einer stabilen Firma entwickelt, oder noch schlimmer in einer zyklischen Firma.

Auf der anderen Seite kaufte ich wieder Aktien von Akwel (Mgi Coutier, verkauft im April 2017), die jetzt sehr günstig sind (PE = 7). Es kann eine Chance für eine Überreaktion der Tasche auf das Elektroauto + Trump geben.

Ich habe auch Keck Seng Investments gekauft, eine Immobilienfirma in Hong Kong, deren Wert meines Erachtens das Dreifache des aktuellen Preises ist.



miércoles, 1 de agosto de 2018

IWG Plc (Regus) VERKAUFT

IWG Plc(Regus) ist ein sehr gutes Unternehmen, das mit 10% oder sogar mehr wachsen kann. Aber der aktuelle Preis überzeugt mich nicht mehr. Es gibt auch andere Optionen, von denen ich denke, dass sie mir in Zukunft mehr Leistung bringen können.


Ich habe es vor einem Jahr gegen 2.10 gekauft und es gerade bei 3.03 verkauft. Zu dem aktuellen Multiple (P / B = 3.8) hat es im Portfolio keinen allgemeinen Sinn.

lunes, 4 de junio de 2018

04.06.2018. Mein Reales Portfolio


Mein aktuelles portfolio:


-Europa:

Terna Energy, Scatec Solar, 7C solarparken, Edisun Power AG, Voltalia, Umanis, Groupe Open, BMPS, Figeac Aero, Publity AG, IWG-Regus.

-Nord America:

Home Capital Bank, Open Text, MTY Food,Constellation Software, Aercap


-Asia: Texhong


-Terna Energy: Gute Nachrichten für 2017. Umsatz: + 22%, EBIT: + 49%, Nettogewinn: + 79%,Schulden: -11%, Strom für 2018: 178MW (+ 18%), Das einzig schlechte: Die Anzahl der Aktien steigt um 4,5%.

-Scatec Solar: Ausgezeichnetes Unternehmen, hohes Wachstum, Diversifizierung nach Ländern, akzeptable Schulden, akzeptabler Preis und klare Eigentümer des Unternehmens. In den letzten 3 Jahren (laut Morningstar) betrug die Ausgabe von Aktien 11% pro Jahr, was den Anleger verwässerte, aber in diesem Zeitraum sind sie auf 34,3% pro Jahr gestiegen (laut Morningstar), was einem Nettowachstum von 13% pro Jahr. Es ist eines der wenigen Unternehmen, in denen sich das Wachstum beschleunigt: Derzeit haben sie 322 MW und bauen derzeit 434 MW. Sie haben einen ehrgeizigen Plan, bis 2020 1000 MW zu erreichen.

Auf der negativen Seite ist eine Sache, die ich nicht mag, dass sie der "sozialen" Rolle zu viel Nachdruck verleihen (% der Frauen, Rassen ...). Unternehmen, in das ich investiert bin, und wir müssen darauf achten, dass die Schulden nicht zu sehr steigen und auch nicht die Anzahl der Aktien.

-7C Solarparken:
Ausgezeichnetes Unternehmen, hohes Wachstum, akzeptable und sinkende Schulden, akzeptabler Preis und klare Eigentümer des Unternehmens, die wissen, was sie tun. Es ist eines der wenigen, das organisch und anorganisch wächst (sie kaufen Firmen und / oder Pflanzen von Dritten). Sie sind sehr gut darin, ihre Arbeit gut zu machen, gute Photovoltaik-Anlagen zu kaufen. In den letzten 3 Jahren (laut morningstar) betrug die Ausgabe von Aktien 17,6% pro Jahr, was den Anleger verwässerte, aber in diesem Zeitraum sind sie auf 31,6% der Einnahmen gewachsen (nach morningstar), was einem Nettozuwachs von 12% pro Jahr In Zukunft werden sie ähnlich wachsen, sagen wir zu 12% netto. Sie wissen, dass sie 200 MW erreichen wollen, und sie wissen, wie es geht. In diesem Jahr sind sie sogar von 123 MW auf 132 MW gestiegen, das sind 8%. Als Kuriosität gewinnt der CEO die Auszeichnung: (22.01.2018) - 7C Solarparken AG: Steven De Proost gewinnt die Kategorie "Bester CEO der europäischen Solarwirtschaft 2017"

Auf der negativen Seite sind sie in einem Land zu konzentriert (Deutschland> 90%). Unternehmen, in das ich investiert bin, und wir müssen darauf achten, dass die Schulden nicht zu sehr steigen und auch nicht die Anzahl der Aktien.



-Edisun Power AG:
Es ist ein ausgezeichnetes Unternehmen in Wachstum, die korrekte Ausführung der Anlage der Requena (Valencia, Spanien) von 12 MW erhöht es 64% der installierten Kapazität zusätzlich zu den Schulden des Unternehmens bleibt stabil. Auf der negativen Seite reduziert der Anstieg der Aktien das Wachstum der Quoten pro Aktie.

Wenn Sie weiterarbeiten, wie Sie können, kann es immer noch eine sehr interessante Investition sein.

 
-Voltalia: Ich mag es auch, es ist nicht sehr billig, die Schulden sind etwas hoch, aber es ist sehr stark gewachsen in Bezug auf MW installiert (dasjenige, das am meisten in% gewachsen ist) und ist diversifiziert nach Ländern. In den letzten 5 Jahren (nach morningstar.com): Die Ausgabe von Aktien betrug 38,51% pro Jahr, was den Anleger verwässerte, aber in diesem Zeitraum sind sie auf 60,45% des jährlichen Umsatzes und ebenfalls auf 91% des jährlichen EBITDA gestiegen (link) Dies entspricht einem Nettowachstum von mehr als 21% pro Jahr. Für den Zeitraum 2018-2020 sind sehr interessante Pläne geplant: Sie sollen die installierte Leistung duplizieren, das EBITDA verdoppeln und die Betriebsleistung für Dritte fast verdreifachen (ein wichtiger Teil des Geschäfts ist der Bau und Betrieb von Energieanlagen Dritter). In zukünftigen Projekten erwarten sie einen Anteil von 50% an der Windenergie, mit der sie sich diversifizieren und stark in die Photovoltaik einsteigen. Für den Fall, dass sie nicht viele neue Aktien ausgeben und die Schulden nicht viel erhöhen, kann dies eine gute Option sein.

-Figeac Aero: Es ist ein Hersteller des Luftfahrtsektors, der in den letzten 15 Jahren mit geringen Schulden um mehr als 20% gewachsen ist. Familienmanagement Der CEO (Jean-Claude MAILLARD) hält mehr als 70% der Anteile. Hohe Vorhersehbarkeit des Geschäfts: 90% der Einnahmen stammen aus früheren Verträgen. Wenig Schulden Prognosen für die nächsten 3 Jahre Wachstum von> 15%. Planen Sie bis 2020 650M € (jetzt hat es 350) Moat: Wechselkosten. Ihre Kunden brauchen die Zuverlässigkeit von Figeac Aero. Außerdem müssen Sie Ihre patentierten (nicht greifbaren) Produkte hinzufügen.

-Groupe Open: Mit einem Wachstum von 7% verfügt das Unternehmen über eine starke Cash-Position und der Plan für 2020 ist noch intakt (sie erwarten bis 2020 einen Umsatz von 500 Mio. €, jetzt haben sie 350). Vier Jahre im Wert von 50 € pro Aktie, zuzüglich Dividenden. Wir denken, dass die Margen steigen werden, wenn alte Verträge auslaufen und durch neue ersetzt werden. Es ist ein Unternehmen, das Kapitalmanagement versteht und seine liquiden Mittel nutzen kann, um Aktien zurückzukaufen, Dividenden auszuzahlen oder Akquisitionen vorzunehmen.

-IWG-Regus: ist ein Geschäft, von dem wir denken, dass es in vollem Gange ist, ein großer Cash-Generator, der es mit zweistelligen hohen Renditen reinvestiert und dessen neuer COO / CFO wichtige Maßnahmen implementiert, um die Kapitalrendite zu verbessern und das Risiko von Geschäft Es gibt jedoch Risiken: Es ist zyklisch und die Eintrittsbarrieren für das Unternehmen sind reduziert.

Das Wachstumsmodell beruhte jedoch auf einer Koinvestition mit den Eigentümern der Gebäude, die auch einen Teil der Geschäftszyklizität übernahm und den betrieblichen Verschuldungsgrad (oder die Höhe der Fixkosten) für IWG reduzierte. Darüber hinaus hat es in den letzten eineinhalb Jahren damit begonnen, das Produkt bei Geschäftskunden aggressiver zu vermarkten. Tatsächlich ist die Eintrittsbarriere für das Geschäft auf internationaler Ebene, da IWG die wenigen Betreiber sind, die dem gleichen Kunden hochwertige Büros und die gleichen Dienstleistungen auf der ganzen Welt anbieten können. Die neuen IFRS-Standards lassen Unternehmen an diesem Modell interessiert, indem sie ihre Abhängigkeit von langfristigen Mietverträgen reduzieren und vermeiden, diese ab dem nächsten Jahr in der Bilanz als Schulden ansetzen zu müssen.

-Umanis:
Das Jahr 2018 hat im Anschluss an die vorangegangenen Quartale gut begonnen, wobei die operativen Indikatoren (direkte Aktivitätsrate und direkte Kostenspanne) gut ausgerichtet waren.

Die Kundennachfrage nach Big-Data-Projekten, der digitalen Transformation oder dem Schutz personenbezogener Daten (Europäische Datenschutz-Grundverordnung) wird noch immer aufrechterhalten. Um dies zu bewältigen, hat die Gruppe in einem besonders wettbewerbsintensiven Personalmarkt ihre Maßnahmen zur Einstellung und Bindung von Mitarbeitern verstärkt, was im Jahr 2018 ein vorrangiges Thema sein wird.

In diesem Zusammenhang wird für das Jahr 2018 ein Wachstumsziel zwischen 6% und 7% ohne Neuakquisitionen festgelegt.

Gleichzeitig wird Umanis weiterhin externe Wachstumschancen untersuchen, mit dem Ziel, im Laufe des Jahres eine oder mehrere Akquisitionen im Hinblick auf den strategischen Plan der GAP 2019 zu erzielen, der ein Umsatzziel von 300 Mio. EUR und eine operative Marge von 9%.

-Constellation Software: Nach einer gründlichen Analyse kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich noch nie eine Firma von solcher Qualität gefunden habe:

Umfangreiche Wettbewerbsvorteile Macht bei der Preiserhöhung Wenig intensiv im Kapital
Der Großteil des Einkommens ist wiederkehrend Hohes Wachstum und geringe Kundenfinanzierung (negatives WC) Hoher Kapitalrendite und die Fähigkeit, sie zu einem hohen Zinssatz zu reinvestieren
Geführt von einem exzellenten, langfristig besessenen Kapitalmanager.

All diese Faktoren haben seit dem Börsengang im Jahr 2006 eine Rendite für den Aktionär von 40,8% pro Jahr generiert. Die Fähigkeit, weiter zu wachsen, ist nach wie vor enorm und ich denke, dass es trotz einiger Verzögerungen eine große Investitionschance darstellt "Buy & Hold" Philosophie.

-Opentext:
Opentext ist das klassische Geschäft, das ich mag; weil es in Krisen (Umsatz und Gewinn wuchs im Jahr 2008 und 2009), hat es eine Rendite auf das investierte Kapital deutlich über, hat das Wachstum durch M & A nicht darunter leidet, Kapitalmanagement freundlich Gesellschafter sind verstehen und wenig Schulden hat; 85% der Einnahmen sind wiederkehrend, spektakulär und sehr schwer zu finden.

Opentext ist eine Software-Holdinggesellschaft, die sich mit der Verwaltung von Dokumenten und Informationen der Unternehmen befasst. In der Vergangenheit haben Unternehmen ihre sensiblen Informationen oder ihr geistiges Eigentum in physischem Format gespeichert; Jetzt ist es digital und Firmen wie Opentext sind verantwortlich für die Bereitstellung dieser Dienste. In diesem Sektor bestehen hohe Eintrittsbarrieren, da ein hohes Ansehen erforderlich ist, damit der Kunde seine sensibelsten Informationen einem Unternehmen anvertrauen kann. Ebenso gibt es Kosten für Veränderungen, da für einen Kunden, der ein Kunde von Opentext ist, der Wechsel des Softwareanbieters eine sehr mühsame Aufgabe ist, für die kleinen Einsparungen, die er machen kann; Auch während des Umbruchs hat das Unternehmen enorme Kosten.

Die Dokumenten-Management-Software ist ein unelastische für Opentext Client-Ausgaben, und es spielt keine Rolle, ob Sie viel oder wenig verkaufen, wenn etwas Lizenz und Wartung jedes Jahr zu zahlen haben; Dies macht es zu einem wiederkehrenden Geschäft. Open Text hat einen Wettbewerbsvorteil in Form von Skalen, weil es seine Entwicklungskosten auf eine größere Basis des Umsatzes teilen kann, weil es das gleiche kostet gute Software zu entwickeln, unabhängig davon, ob sie 100 oder 10.000 Kunden.

Opentext hat einen sehr diversifizierten Kundenstamm mit einer guten Wettbewerbsposition in jedem der von ihm betriebenen Sektoren. Mit der Strategie, kleine Unternehmen in der Branche zu akquirieren, um sie in ihre Plattform zu integrieren, schafft sie zudem mehrere Synergien auf der Ebene von Umsatz und Ausgaben.

- MTY Food: hat ein EBITDA-Wachstum von 20% gemeldet und wird 2018 mit einem 10-fachen Gewinn handeln klare Unterbewertung sowohl absolut als auch relativ.


-Texhong: notiert bei PER 5x mit niedrigen Schulden und wächst um 15% in einem besseren Sektor.
 
-Pubity AG: In dieser Firma glaube ich, dass ich falsch lag. Die Einkommensstruktur dieses Unternehmens ist NICHT: Sie haben Vermögenswerte verwaltet und sie nehmen einen Prozentsatz. Die Haupteinnahmequelle scheint die Erfolgskommission zu sein, die sie bei Immobilienverkäufen und beim Verkauf von NPLs haben, und niemand weiß, wie sich diese Rentabilität entwickeln wird, egal wie hoch das verwaltete Vermögen steigt. Sie können "x" oder "2x" eingeben.

In der Tat sind die Ergebnisse der Mittel, die sie für Einzelhändler auf der Grundlage des gleichen Modells haben, unbefriedigend, was zu dem Pessimismus führt, zu denken, dass diese mangelnde Rentabilität sich auf den Rest des Geschäfts erstreckt und sogar auf die institutionellen, die Vermögenswerte besitzen lass sie stehen.

Sie können nicht wachsen, weil sie mit den Beschränkungen der Obligationen wenig Spielraum haben, um neue Mittel für die Koinvestition zu gewinnen, die normalerweise von den Institutionen verlangt wird. Vielleicht haben sie deswegen nicht die Dividende angekündigt, die sie zahlen werden, sie denken vielleicht darüber nach, das Geld Co-Investment zu widmen, was zu mehr Unsicherheit führt.

Bevor sie regelmäßig Ankäufe und Verkäufe von Immobilien ankündigten, haben sie bis vor kurzem nichts angekündigt. Der CEO hat abrupte Änderungen in Consus über die Ziele des Unternehmens vorgenommen. Was das Vertrauen in das Management verloren hat, sogar in den Foren, es wird gemunkelt, dass wenn Sie Ihre Aktionen Schritt für Schritt loslassen.

Aus diesem Grund denke ich, dass es ein bisschen Roulette spielt; Vielleicht haben Sie ein ausgezeichnetes Semester wie im 2. Semester 2016, oder Sie werden die Immobilien zum Verkauf nicht los und Ihr Einkommen wird auf die 0,5% Verwaltungsgebühr reduziert, die sie verlangen.

Positiv ist, dass sie Liquidität haben und Investitionen verlangsamen, weil sie keine Chancen finden (das Preis-Gewinn-Verhältnis von Immobilien ist im Vergleich zu dem, was sie früher gekauft haben, gestiegen). Sie erwarten, dass das Jahr mit dem gleichen Betrag bei den Desinvestitionen wie bei den Investitionen enden wird, Eliot ist nicht gegangen, obwohl es genau der ist, der sie zwingt, nicht zu hohen Multiples zu investieren.

-Aercap:
Aercaps Geschäft ist einfach zu erklären. Einfach die Flugzeuge kaufen
Werbung und vermietet sie an Fluggesellschaften auf der ganzen Welt. In gewissem Maße
es funktioniert wie eine Bank, wo der Vermögenswert statt Hypotheken, die 3% von produzieren Zinsen sind Flugzeuge, die 12% Zinsen auf den Buchwert produzieren. Auf der Seite vonpassiv, anstatt mit Kundeneinlagen zu finanzieren, geschieht dies bei Anleihen und Schuldtiteln langfristige Bank.

Der Luftfahrtsektor wächst doppelt so schnell wie das weltweite BIP (durchschnittlich 6%).
sogar e zeigt Wachstum während Krisen, verschiedene demographische Faktoren und
Technologien machen es zum sichersten, schnellsten und kosteneffizientesten Transportmittel.

Es hat bereits Kunden für 90% der neuen Flugzeuge, in denen es erhalten wird, zugewiesen2018 und 2019 und 80% derjenigen, die im Jahr 2020 erhalten werden.

martes, 24 de abril de 2018

Warum 7C Solarparken ?

Ausgezeichnetes Unternehmen, hohes Wachstum, akzeptable und sinkende Schulden, akzeptabler Preis und klare Eigentümer des Unternehmens, die wissen, was sie tun. Es ist eines der wenigen, das organisch und anorganisch wächst (sie kaufen Firmen und / oder Pflanzen von Dritten). Sie sind sehr gut darin, ihre Arbeit gut zu machen, gute Photovoltaik-Anlagen zu kaufen. Sie wissen, dass sie 200 MW erreichen wollen und sie wissen, wie es geht. 

In den letzten 3 Jahren (laut morningstar) betrug die Ausgabe von Aktien 17,6% pro Jahr, was den Anleger verwässerte, aber in diesem Zeitraum sind sie auf 31,6% der Einnahmen gewachsen (nach morningstar), was einem Nettozuwachs von 14% pro Jahr In Zukunft werden sie ähnlich wachsen, sagen wir zu 12% netto.

Der Preis stimmt:


 Wir können sehen, dass mit Multiples das Unternehmen billig ist.Die Multiples, auf die der Wettbewerb hinweist, sind in der folgenden Tabelle zu sehen:



Das Geschäft ist leicht verständlich und besteht in der Nutzung von Photovoltaik-Solarparks, hauptsächlich in Deutschland (> 90%). Derzeit (März 2018) haben sie etwa 123MWp installiert.

Diese Einrichtungen können selbst gebaut oder von Dritten gekauft werden. Ihr Einkommen hängt vom Verkauf der produzierten Elektrizität ab, deshalb haben sie eine Saisonabhängigkeit. Auf einer jährlichen Ebene ist das Einkommen jeder Pflanze mehr oder weniger stabil und vorhersehbar.

Verkauft Strom, Stückpreise kommen mit Konzessionen von öffentlichen Verwaltungen.

Die Einnahmen sind wiederkehrend, dh jedes Jahr erhalten Sie Einnahmen aus dem Verkauf von Strom aus Ihren Photovoltaikanlagen, deren Stückpreis von öffentlichen Verwaltungen garantiert wird. Sie haben jedoch nur diese Sparte und sind auch nicht geographisch diversifiziert (Deutschland> 90%).


Dieses Unternehmen baut nicht nur für sich selbst (organisches Wachstum), sondern kauft auch Dritte (anorganisches Wachstum). Hier können Sie sehen, wie sie es machen:


 Der Modus Operandi dieser Firma, wenn es eine Akquisition macht, ist die folgende:

- Sie kaufen eine Photovoltaikanlage, die von den ursprünglichen Eigentümern schlecht verwaltet wird, zu einem akzeptablen Preis.

-Sie verbessern es technisch. Zu geringen Kosten.

- Beim Eintritt in das Unternehmen ergeben sich gewisse Synergien (ich bin ein wenig skeptisch, da es einen Nettoeffekt und niedrige Wartungskosten geben kann), die die Betriebskosten senken (zB OPEX), die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit verbessern.

- Darüber hinaus (ich bin ein wenig skeptisch) kann es andere Vorteile geben, wie z. B. zu niedrigeren Raten als die Konkurrenz finanziert werden.

Ein typischer Fall:
Der technische Prozess ist wie folgt:

1. Identifizieren Sie die defekten Panels und ändern Sie sie gegen neue.

2.-Panel-Reinigung, etwas so einfaches kann um 1% -3% Einkommen verbessern (nach meiner eigenen Erfahrung)

3.- Neue Stringboxen: Geräte, die die Produktion jeder Linie (String) der Photovoltaikanlage verbessern.

4. Neue Wechselrichter mit besserer Effizienz (Umwandlung des Gleichstroms der Paneele in Wechselstrom für das Stromnetz), die wiederum die Produktion verbessern.

Damit verbessern sie die Produktion um 11% und ich schätze (meine Berechnungen), dass sich das EBITDA um 13% und das EBIT um 20% verbessern. 
In den Optimierungen, die die Amortisation der Investition machen, beträgt weniger als 4 Jahre. Während der Wettbewerb bei 10,2-12,9 EV / EBITDA kauft, kaufen sie weniger als 8.

Sie haben Ambitionen, 200 MWp zu erreichen. Auf dieser Ebene können sie ins institutionelle Geschäft eintreten und sogar die Bewertung durch den Markt erhöhen:
Das Unternehmen baut die Margen aus, während es wächst. Der Sektor wächst auf 10-20% jährlich und das Unternehmen ist 2014-2017 auf 19% jährlich gewachsen. Sein Plan sieht vor, 2019 200 MWp zu erreichen:
Akquisition von Amatec und Schuldenerweiterung von 25 Mio. € für zukünftige Projekte:

Wachstumsfinanzierung durch Platzierung von Schuldschein über EUR 25 Mio. gesichert
Im Zusammenhang mit dem geplanten Wachstum aus der Übernahme der Amatec-Projektentwicklung hat die 7C Solarparken AG erfolgreich ein Schuldscheindarlehen mit einem Volumen von EUR 25 Mio. abgeschlossen. Der Schuldschein wird genutzt um eine spezifische Projektfinanzierung (ca. EUR 10 Mio.) auszugleichen und mit den restlichen EUR 15. Mio. wird das Eigenkapital für das Projektwachstum finanziert.

....

Solarparken dar, um die finanzielle Basis für das Wachstum in der ersten Phase auf 150 MWp zu sichern. Die Übernahme der Amatec als reiner Projektentwickler sowie der laufende Deal-Flow bringen das Projektvolumen, um die ambitionierten Ziele zu erreichen."


Steven De Proost schloss 1997 sein Studium als Wirtschaftsingenieur an der EHSAL (Brüssel/Belgien) ab. Er war viele Jahre als erfahrener Chefanalyst im Bereich gesamteuropäischer Versorgungsunternehmen und Erneuerbare Energien bei Delta Lloyd Securities (Amsterdam/Antwerpen) sowie der Dexia Securities tätig. Im Jahr 2008 wurde er vom Handelsblatt als bester Aktienanalyst im Bereich der deutschen Energieversorgungsunternehmen gekürt. Ende 2008 gründete De Proost die 7C Solarparken NV und agierte fortan als CEO der Gesellschaft. Unter seiner Führung wurde das Solarparkportfolio bis auf eine Kapazität von zuletzt 41 MWp Ende 2013 ausgeweitet.

Herr De Proost verantwortet als CEO der 7C Solarparken AG die Bereiche Strategische Unternehmensentwicklung, Investor Relations sowie die Solartechnik.Es hat 5,4% der gesamten Aktien. Struktur teilen:



Wie verdient Steven (CEO) Geld, mit seinen Taten oder mit seinen Aktien? Sagen wir, sie sind etwa 5,4% * 110 Mio. € = 6 Mio. € in Aktien Ihres Unternehmens. Ihr Gehalt kann 50-100 K € pro Jahr betragen, daher hängt Ihr Vermögen viel mehr von der Entwicklung der Handlung als von Ihrem Gehalt ab.
 
Liefern sie mehr als das, was von ihnen verlangt wird?    JA  !!
2014 versprachen sie ein EBITDA von 18 Millionen Euro, das deutlich übertroffen wurde:
"Auf Basis der aktuellen Entwicklungen im Geschäftsjahr 2015 nimmt die Emittentin an, dass sich das EBITDA der 7C Solarparken-Gruppe  auf EUR 18,0 Mio. bis zu EUR 19,0 Mio. für das laufende Geschäftsjahr 2015 belaufen wird.Die Emittentin hat das EBITDA für das Geschäftsjahr 2015 wie folgt definiert: Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. "


Koen scheint in gewisser Weise der Architekt der Akquisitionen zu sein, und wir haben bereits gesehen, dass sie wissen, wie man sie gut macht.

Zusammenfassung: 
Es ist ein ausgezeichnetes Unternehmen mit einem sehr guten Management, das zu wachsen weiß und weiter wachsen wird.

Auch der Preis ist relativ niedrig, was meiner Meinung nach ein klarer Kauf ist.